BITTE NICHT NACHMACHEN!
CHILIFLOCKEN AUS DEM THERMOMIX

Aus der Kategorie DOs & DON’Ts!

Chikiflocken Titelbild

Habt ihr auch schonmal daran gedacht, Chiliflocken mit dem Thermomix selbst zu machen? Lasst es! Und falls ihr doch den Selbstversuch starten wollt: besorgt euch vorher einen Atemschutz wie zum Renovieren oder wie den Mundschutz beim Arzt. Das haben wir gestern nicht gemacht und es danach ziemlich bereut.

Aber nun von vorne: zu Weihnachten haben mein Freund und ich für unsere Familien Marmeladen und andere Leckereien aus der Küche selbst gemacht. Eine davon war das „Erdbeer-Abenteuer“, eine Erdbeermarmelade mit Chili. Dafür brauchten wir 6 oder 7 kleine Chilis, allerdings gab es diese nur in der Familienpackung. Deshalb haben wir den Rest auf einen Faden gefädelt und in der Küche getrocknet.

Chiliflocken - getrocknete Chilis am Faden

Die getrockneten Chilis wollten wir jetzt in schöne Chiliflocken zum Kochen und Würzen verwandeln und da der Thermomix ja so super darin ist, Dinge zu zerkleinern, war es naheliegend, ihn dafür zu verwenden. Also alle Chilis vom Faden gezogen, den Stengel entfernt und ab in den Mixtopf.

Chiliflocken - getrocknete Chilis vom Faden ziehen

Ab jetzt wird’s gefährlich!

Mein Freund hat also den Thermomix für 6 Sekunden auf Stufe 7 gestellt. Dementsprechend kleingehaxelt waren auch die Chilis. Nur leider ist dabei euch ein fieser „Chili-Feinstaub“ entstanden, den wir ziemlich schnell in Augen, Nase und Hals gespürt haben. Das Umfüllen in ein Gläschen und das Auswaschen des Mixtopfes haben wir also mit den T-Shirts über Münder und Nasen gemacht. Und wie gesagt, wir hatten noch den Rest des Abends in Form von leichtem Husten und brennenden Augen was von unserer Chiliflocken-Aktion.

Also bitte bitte: nicht nachmachen!

Chiliflocken - getrocknete Chilis im Thermomix

Diese Beiträge gefallen dir bestimmt auch

VOLLKORNBROT SELBER BACKEN – DAS ULTIMATIVE GRUNDREZEPT
kokos limetten body scrub
Ernährung vor und nach dem Sport
5 Ernährungsgrundsätze
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.