LACTOSEFREIER BROTAUFSTRICH:
LEMON-CURD IM THERMOMIX SELBERMACHEN

Süß-saurer Brotaufstich fürs Frühstück oder zum Verschenken

Lemon-Curd Zutaten

Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Lemon-Curd draus! Das habe ich mir letztes Wochenende gedacht. Eine gute Freundin, die liebend gern Zitronen samt Schale isst, hat mich auf die Idee gebracht. Welch ein Glück, dass es im Thermomix-Kochbuch ein Rezept dafür gibt. Das habe ich direkt mal ausprobiert und ihr natürlich eins der beiden Gläser geschenkt.

Schonmal vorweg: das Lemon-Curd ist so gut angekommen, dass bei meiner Freundin „allein dafür“ ein Thermomix her muss.

  • Zubereitungszeit

    35 Minuten
    (Im Kochbuch steht 1 Stunde, aber das muss inkl. Abkühlzeit gerechnet sein)

  • Portionen

    2 Gläser mit je 390 ml

  • Zutaten

    240g Zucker
    3-4 Zitonen (unbehandelt, von 2 Zitronen braucht man Schale & Saft, von 1-2 nur den Saft)
    120g Butter
    3 Eier

Ein Wort noch vorweg zu den Zitronen und der essbaren Schale: Ich bin bei meinem Lieblings-rewe ziemlich auf das Marketing reingefallen! Ich habe extra die teuren Amalfi-Zitronen (3 Stück für 3,99€)  gekauft, weil da groß dran stand, dass man die Schale mitessen kann. Da ich aber evtl. noch den Saft einer vierten Zitrone gebraucht hätte, habe ich noch eine „normale“ zusätzlich gekauft.

Nachdem ich aber die teuren Amalfi-Zitronen schon verbraucht hatte, nehm ich die „normale“ Zitrone in die Hand und – verarscht – da steht auf dem Schildchen ganz klein: „Schale essbar“.

Jaja, als studierter Marketing-Futzi trotzdem noch schön auf die Vertriebs-Maschen reingefallen! Also Augen auf beim Zitronen-Kauf!

Zubereitung

Die Zubereitung des Lemon-Curd ist ganz einfach, weil natürlich wieder der Thermomix das meiste für uns übernimmt. Und da im Rezept schon 2x „pulverisieren“ stet, macht es auch noch richtig Spaß 😉

1 | Zuerst kommen die 240g Zucker in den Mixtopf und werden für 15 Sekunden auf Stufe 10 pulverisiert.

2 | Jetzt die Schalen von 2 (Amalfi-)Zitronen dünn abschälen, zum Zucker geben und für 20 Sekunden auf Stufe 10 auch pulverisieren. Allerdings passte das mit dem „Pulver“ bei mir dann nicht mehr so ganz. Es war eher schon eine feuchte Masse.

3 | Die 120g Butter, die 3 Eier und die 150g Zitronensaft (für die ich nur die beiden geschälten und noch eine weitere halbe Zitrone gebraucht habe) zugeben und für 20 Minuten bei 90°C auf Stufe 2 köcheln lassen.

4 | Anschließend wird der Messbecher eingesetzt und die Masse wird nochmal kurz für 25 Sekunden auf Stufe 6 gut durchgemischt.

Lemon-Curd im Thermomix zubereiten

Und fertig sind wir schon!

Jetzt wird das heiße Lemon-Curd noch in 2 vorher heiß ausgespühlte Gläser gefüllt, die direkt verschlossen werden, damit sich ein Vakuum bildet. Nach der ersten Stunde Abkühlen sollten die Gläser im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Im Thermomix-Kochbuch steht, das Lemon-Curd hält sich im Kühlschrank bis zu 1 Monat.

Mal gucken, ob er bei uns so lange hält. Er schmeckt nämlich total super auf Toast und auch auf frischem Vollkorn-Brot.

Lemon-Curd aus dem Thermomix selbstgemacht

Nächstes Mal probiere ich, ob das auch genauso gut mit Limetten funktioniert!

Lemon-Curd ist auf jeden Fall ♥ lovely ♥

Diese Beiträge gefallen dir bestimmt auch

VOLLKORNBROT SELBER BACKEN – DAS ULTIMATIVE GRUNDREZEPT
kokos limetten body scrub
Ernährung vor und nach dem Sport
5 Ernährungsgrundsätze
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.