STOFF BEDRUCKEN MIT EINFACHEN MUSTERN

Baumwollstoff, Moosgummi & Acrylfarbe

Stoff bedrucken

Diese Woche hieß es bei mir in der Küche mal nicht Kochen, sondern Stoff bedrucken. Und zwar weißen Baumwollstoff, aus dem nämlich voraussichtlich am Wochenende eine kleine Kosmetiktasche entstehen soll. Vorausgesetzt ich schaffe es, dafür Zeit zu finden.

Damit der Stoff die Farbe nicht abweist, sollte er nach dem Kauf einmal gewaschen werden. Wer schon weiß, was aus dem bedruckten Stoff einmal werden soll, so wie ich kann schon mal das entsprechende Teil zuschneiden.
  • Aufwand

    Mittel
    Geringer Schwierigkeitsgrad, aber ggf. Fleißarbeit je nach Muster & Stoffmaße

  • Material

    Stoff (am besten Baumwolle, Leinen oder Mischgewebe)
    Acrylfarbe
    Moosgummi, Schwamm oder andere Stempelmaterialien
    Blechdeckel oder anderes Material als Stempelblock

  • Werkzeug

    Stift
    Schere
    Klebe
    Teller für die Farbe

Vorbereitung

Damit der Stoff die Farbe nicht abweist, sollte er nach dem Kauf einmal gewaschen werden. Wer schon weiß, was aus dem bedruckten Stoff einmal werden soll, so wie ich kann schon mal das entsprechende Teil zuschneiden.

Als nächstes müssen wir den Stempel selbst bauen. Dafür wählt ihr euch das gewünschte Muster aus und schneidet es entsprechend aus dem Moosgummi aus. Damit der Stemel nachher weit genug vom Stempelblock absteht und es keinen unschönen Rand beim Drucken gibt, habe ich das Dreieck 3x ausgeschnitten und aufeinander geklebt.

Ich habe mir noch auf der Oberseite meines Stempels markiert, wo die Grundlinie und wo die Spitze meines Dreiecks ist, damit ich nachher das Muster sauberer hinbekomme.

Stoff bedrucken
Stoff bedrucken

Stempeln

Legt den Stoff auf eine Bastelunterlage oder Folie, falls die Farbe durchdrückt.

Ich habe Acrylfarbe verwendet, weil ich davon weiß, dass sie auch die Waschmaschine übersteht und gut deckt. Aber ihr könnt natürlich auch richtige Stofffarbe nehmen. Diese auf einem Teller verteilen, den Stempel in die Farbe tauchen und los geht’s.

Druckt wie ich immer in Reihe oder einfach kreuz und quer. Jetzt muss es auch nicht perfekt sein. Wenn ihr an den Rand des Stoffes kommt, legt ein Blatt Papier unter, damit ihr einfach darüber hinaus drucken könnt.

Ich habe mich, obwohl ich es eigentlich ganz schön finde, wenn man sieht, dass der Stoff selbst bedruckt ist, doch über einen größeren Fehler geärgert. Mir ist der Stempel aus der Hand gerutscht und hat einen unschönen Rand hinterlassen. Den habe ich im Handumdrehen in ein kleines extra Dreieck in schwarz verwandelt. Mein Täschchen bekommt nämlich auch einen schwarzen Reißverschluss und da passt das hoffentlich ganz gut. Mal sehen…

Stoff bedrucken
Stoff bedrucken
  • Arbeitsschritte im Überblick

    1 | Stoff waschen und ggf. zuschneiden

    2 | Stempel bauen

    3 | Losstempeln

Stoff bedrucken

Anschließend den bedruckten Stoff gut durchtrocknen lassen und danach ist er bereit, verarbeitet zu werden.

Stoff bedrucken finde ich auf jeden Fall schon mal super und werde es bestimmt noch öfter machen. Bald gibt es dann auch die Anleitung für das kleine Täschchen hier nachzulesen.

Diese Beiträge gefallen dir bestimmt auch

Stoff bedrucken
Nadelkissen
Turnbeutel
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.